Das Blut der Anderen

Du tötest ihn weil er dies ist. Du tötest sie weil sie das ist. Du tötest es weil es das ist. Ihr tötet aus diesem oder jenem Grund. Doch ich sage dir, sie sind dir alle gleich. Also tötet ihr eure Väter, eure Mütter und eure Kinder. Denn ich sage euch, sie sind euch alle gleich.…

Blicke nur — Flüchtige Blicke

Im Leben, in der Welt um mich herum, in mir selbst, geht so viel vor sich: In einem vielschichtigen, Facettenreichen Gemälde… Und diese Farben, Formen und Szenen existieren auch, um sie auf allerlei Art & Weise festzuhalten, ja zu verstehen, zu sehen und zu fühlen. Doch alles wozu man in der Lage scheint, weil dort…

Der Ruf nach Hilfe

Wenn man über den Zeitraum einer gefühlten Ewigkeit, weder in der Lage ist, sich seinen Freunden oder der Familie, geschweige denn in seiner Kunst, die stets einer letzten Bastion gleichkam, mitzuteilen, bleibt nur eine unbeschreiblich qualvolle Starre, aus der es kein Entrinnen, keinerlei Befreiung zu geben scheint. Und so verschließt man sich immer mehr im…

Die Reinheit der Schöpfung

Tag um Tag trachte ich danach einfach zu schöpfen: Ein paar Verse oder Textzeilen zu schreiben, ein Musikstück zu verfeinern und so fort. Doch immer schleichen sich verschiedene Gedanken oder Gefühle ein, anstatt mich frei und unbeschwert kreieren zu lassen: Düstere, hoffende, berechnende, kalkulierende Gedanken… Aber so kann die Schöpfung nicht atmen! Die verschiedenen Rollen…

Das Ringen mit dem Leben — das Überleben in der Kunst

Inmitten eines der tiefsten Täler und düstersten Tage meiner Existenz, da alles zu Ende gehen scheint, so Vieles brach liegt oder gen Scheitern neigt, flammt ein Funken Hoffnung auf, eine Stimme in mir, eine Fantasie, welche einen Gedanken des Agierens aufgreift, den Fächer in die Hand zu nehmen und wenigstens einmal allein öffentlich zu spielen,…