Von der Öffnung des verstockten Herzens

»Was erhofft Ihr Euch von Gott an Weihnachten?« War eine der Fragen der Pastorin in ihrer Predigt des Christvesper‐Gottesdienstes am gestrigen heiligen Abend. Und sie sprach weiter: »Viel mehr noch, als ein Fest der Liebe, ist es ein Fest des geliebt Werdens!« Nach diesem schweren, an die Grenzen des Daseins drängendes Jahr in jeglicher Hinsicht,…

Von der Isolation in der Schöpfung und Erscheinung

Dies mag nur der traurige Versuch zu sein die gegenwärtige Verzweiflung und den verloren Glauben an mich selbst zu erklären und zu balancieren, doch vielleicht steckt ja doch ein Stück Wahrheit darin. Mittlerweile ist all mein Schaffen was jegliche Form des Ausdrucks angeht, völlig isoliert von jeglichem menschlichen Kontakt zur Außenwelt. Die kaum vorhandenen Reaktionen…

Über Verse der Erkenntnis und des Trostes in Zeiten der Finsternis

Als ich vor einigen Wochen einige Artikel auf verschiedenen englischsprachigen Seiten wie The Guardian, The Atlantic, Vox etc. über die Kraft der Lyrik in schwierigen Zeiten las, in diesem Fall das katastrophale Ergebnis der amerikanischen Wahlen, und dabei auf bestimmte Gedichte stieß, musste ich sofort an ähnliche, eigene Verse denken. Und da ich mich nur…

Die sich schließende Tür

Zweiter Teil einer neuen, noch unveröffentlichten, fragmentarischen Erzählung… Es war zur gleichen Zeit faszinierend zu beobachten, bestürzend zu erleben und entmutigend auf dem kommenden Weg, verflochten in seltsamen Empfindungen um das Ende der Dinge… Während er wirklich versuchte das Leben wieder in den Griff zu bekommen: das emotionale, spirituelle, wie soziale Ungleichgewicht, welches ihn in…

Linderung im Schmerze

Wenn ich unter Schmerzen leide, bin ich dann ich selbst oder nicht? Ich ziehe mich zurück in die Dunkelheit und Stille, jedes Geräusch und jeder Geruch schmerzen bis ins Mark und zerstören mein Gleichgewicht. Jeder Gedanke ist wie ein Messerstich in meinem Geiste, den ich bewusst erlebe, ja so als sehe den spitzesten aller Dorne auf…

Reue und Bitterkeit

Aus einer neuen Erzählung… Manchmal wenn er über sein Leben, die getroffenen Entscheidungen und eingeschlagenen Wege, die Menschen denen er begegnet war usw. nachdachte, wurde er von Bitterkeit und Reue erfüllt. Es fiel ihm schwer dann nicht zu verzweifeln, an jegliche Existenz von Sinn in seinem Dasein zu glauben oder irgend etwas zu finden, dass…

Selbsterkenntnis — Nachricht aus dem Lichte vor mir

Gehe in Dich selbst hinein und blicke in die Tiefen in denen sich dein Dasein erhebt; in ihrem Ursprung wirst Du die Antwort auf die Frage finden, ob Du etwas erschaffen musst. — (freie Übersetzung nach) Rilke über das Schreiben und was dafür nötig ist ein Künstler zu sein Feder und Schwert sollen ein Pfad im…

Die Lichter vor mir

Da sind Lichter, jeden Tag, welche den Weg vor mir zu erleuchten (ver)suchen… Warum ignoriere ich sie und wandle weiterhin in der Dunkelheit? Weil ich glaube, dass sie nur Illusionen sind, die Wahrheit der Finsternis vor mir verbergen, da ins gleißende Licht eingetaucht, ich diese nur als flackernde Schatten wahrnehme? Jeden Tag setze ich mich…

Von der Offenheit der Herzen

Auf Prinzipien & Überzeugungen zu beharren, anstatt den Menschen, der vor einem steht zu sehen, ist der Tod von Liebe & Miteinander… Man mag willensschwach genannt werden, aber Beziehungen zwischen Eltern und Kindern, Brüdern und Schwestern, in Familien, zwischen Partnern, Freunden, Generationen, Nationen und Kulturen sind bedeutsamer als Ideen und Vorstellungen darüber wie jemand sein…

Schreiben‐Schreiben‐Schreiben

Als ich in diesen Tagen an einem Eintrag für das Spurenjournal arbeitete, überkamen mich Zweifel darüber, ob dieser Text es überhaupt wert wäre zu erscheinen, ja sogar verfasst zu werden. Im Grunde ja ein kleines Problem (also kein wirkliches) beschreibend, in einer Zeit da Menschen in den Krisengebieten der Welt von wirklichen Sorgen und Nöten heimgesucht…

Der plötzliche Wandel der Gezeiten

Die Wellen des Meeres kommen und gehen, doch manchmal brechen sie ohne Vorwarnung oder Erbarmen… Die Lebensbarken unsicher zwischen rettendem Ufer, steinigen Riffen und fernem Horizont vor sich her treibend. Der Taifun wütete den Tag über das Land, mit stürmischen Winden und peitschenden Regenströmen, mehr als nur Wolkenmassen vor sich hergeschoben, den Himmel schließlich klärend, um…

Erwachen im Spiele

Halbherzig vielleicht und noch ohne eigene Kraft, aber stets in Gedanken um eine Wiederbelebung des Spiels, brachte die erste wirklich realisierbare Möglichkeit seit langem, in einer Theateraufführung zu erscheinen, das erneute Erwachen um diesen Teil der darstellenden Kunst. Aber mehr noch als die eigentlichen Aufgaben im Stück, eher minimal und noch unausgereift, waren es die…