Der Zug: Das kostbare Leben

“Wie schnell man doch in einem Augenblick, da etwas geschieht, erwacht. Die Angst um das kostbare Leben, treibt einen an den Rand der Erkenntnis. Das eigene Leben wird bedeutungslos, angesichts der Gefahr für ein Kind, eines geliebten oder sogar fremden Menschen. Von einem Augenblick auf den Nächsten, kann […]

Aus den Archiven: Vom Lauf des Wassers

“Über dem Brausen und Toben des Meeres liegt sternlose Finsternis… Und gellende Blitze, durchzucken den immerfort donnernden Himmel. Und der Regen ergiesst sich in Strömen, hinein in ein furchtbares Stürmen denn am Himmel hoch steht stille der Mond…” — Vom Lauf des Wassers – Eingangsverse (von R. Rehahn) […]