Wenn man jemandem begegnet, den Menschen kennenlernt, gibt es einen Augenblick in dem es einem dämmert, dass sich etwas verändert, als flöge eine Wolke vorbei, welche die Sonne verdeckt und sich selbst alsbald in einer lichten Illumination entschleiert, das eigene Herz berührend, es mit Liebe erfüllend, Moment für Moment, bis es in einem Schwall der Glückseligkeit überfließt, in Freude, der allerfeinsten Wonne …
Stück für Stück formt sich ein Bild und das Bedürfnis die Liebe dieses einen Menschen zu empfangen, wird zur Notwendigkeit des Tages, als sanfte Quelle seinen Anfang nehmend, die sich in einen fließenden Strom verwandelt, welcher irgendwann nicht mehr aufgehalten werden kann, aber nach Verschmelzung trachtet.
Und dieser Strom richtet sich auf das Herz des einen Menschen, im tiefsten Wunsch mit dessen Fließen zu verschmelzen und in dem Augenblick, da es die andere Seite erreicht, der Ruf erhört wird und eine Antwort findet, entspringt ein Lieder zweier Herzen und gipfelt in einem Reigen der Liebe und Eintracht.
So wundersam das Lied erklingt, wenn die beiden Herzen miteinander verschmelzen, so vernichtend ist der Ausgang, bleibt die Antwort aus oder trägt das in sich, was jeder Mensch am Meisten fürchtet – Ablehnung, auch wenn jeder anders damit umgeht, was danach folgt.
Eigentlich, ist es ein sehr natürliches Ereignis, so natürlich wie die Liebe selbst, so natürlich ist auch die Ablehnung, niemand trägt irgend eine Schuld und keine Seite liegt falsch, der Ruf findet eine Antwort oder nicht – aber es gibt so viele Wege damit umzugehen.
Es braucht die allergrößte Güte menschlich und dankbar in der eigenen Ablehnung der Gefühle eines Liebenden zu sein, wie auch Stärke, Mut, einen klaren Geist und eine reiche Seele, ablehnend zu sein, jedoch einen Ton des Verständnisses und Fürsorge zu behalten.
Das Herz des Liebenden, natürlich abhängig davon wessen Herz es ist, wird nicht gebrochen werden, aber die Traurigkeit wird fortbestehen, doch auch ein Verständnis des Menschen, der nicht antworten kann, so dass beide Seiten, Bedingungen und einen Weg zur Befreiung, dem inneren Frieden und der Besänftigung des reissenden Strom des Herzens finden zu können.
Wie auch immer, all das sind Fragmente der Liebe, aber es endet nicht mit der Verkündung der eigenen Liebe, noch mit der Ablehnung der anderen Seite, so wie auch beider Herzen Vereinigung nicht das finale Resultat sein werden.
All dies ist Teil der ersten Blüte der Liebe …

Kommentar verfassen