Vom Erlöschen eines Lichts

Kategorien Journal, Spuren

Es scheint dem Miteinander der Menschen sind diverse Zeitfenster gesetzt: wann sie sich begegnen, die Zeit zusammen, wann sie sich wieder trennen. Alles Augenblicke die manchmal flüchtig scheinen oder für eine Weile anhalten – doch in jedem Fall einer gewissen Begrenzung unterliegen.
Vom schlichtweg Übersehen, unpassendem Timing, Anziehung oder Abstoßung, Aufmerksamkeit oder Unachtsamkeit – diese Begrenzungen erscheinen irgendwann, können zur Fortführung, Entwicklung, Trennung, wortlosem Auseinander gehen bis hin zum Abschied führen.
Und wenn sie das tun und der aus dem Leben verschwindende Mensch, hatte auch nur den Funken einer tieferen Bedeutung in der eigenen Existenz, bleiben nur Trauer und Ratlosigkeit, bedeuten Verlust und damit das Erlöschen eines Lichts.
Und dann bleibt nur noch die Dunkelheit zurück…
RR, Anfang 2016…

R. Rehahn
Autor, Künstler & Herausgeber...