Der plötzliche Wandel der Gezeiten

Die Wellen des Meeres kommen und gehen, doch manchmal brechen sie ohne Vorwarnung oder Erbarmen… Die Lebensbarken unsicher zwischen rettendem Ufer, steinigen Riffen und fernem Horizont vor sich her treibend.

Der Taifun wütete den Tag über das Land, mit stürmischen Winden und peitschenden Regenströmen, mehr als nur Wolkenmassen vor sich hergeschoben, den Himmel schließlich klärend, um doch nur Finsternis zu hinterlassen … Und einen ungewissen Morgen.
Seltsam, wie von einem Tag auf den anderen, eine freie Unschuld & Unbekümmertheit, da traurige Befürchtungen sich bewahrheiten, Angst, Kummer und Sorgen weichen können.
Das Leben ist kostbar, das Dasein ist ungewiss und die Existenz vergänglich … Doch was bleibt sind auf ewig, Hoffnung, Wunder & Zuversicht im Menschen. Und Mitgefühl, Trost und Zusammenhalt unter Freunden & in der Familie in Leid und Traurigkeit.
Für H.
RR, 22.08.2016

Kommentar verfassen