Spurenkreis

Kunst in all ihren Facet­ten & Genre, braucht einen Raum! Einen Raum um geschaf­fen wer­den zu kön­nen, einen Raum um zu erschei­nen und sich zu ent­fal­ten, einen Raum um mit den Men­schen in Ver­bin­dung tre­ten zu kön­nen… Das ist der Spurenkreis. Kunst hin­ter­lässt Spu­ren der Men­schen, im Kreis der Schaf­fen­den & der Betrach­ter liegt Begeg­nung… Dies ist ein Raum der Begegnung. Ent­de­cken Sie die ver­schie­de­nen Spu­ren, fin­den Sie sich ein, betrach­ten, hören und lesen Sie.

Warenkorb

Neueste Einträge

Neueste Folgen

Episode 18 – Hamlet trifft auf Tango

Klänge
Klänge
Episode 18 - Hamlet trifft auf Tango
/

Wie in vielen anderen Episoden bereits erwähnt ist die Gegend um Tokio – Yokohama vor allem auch eine Heimstatt für alle Arten von Kunst und Kultur. Die Vielfalt der Aufführungen, Konzerte, Ausstellungen und Events ist schier atemberaubend.

Die Menschen drängen mit ihrer jeweiligen Stimme des Ausdrucks ins Licht der Scheinwerfer, aus Liebe zur Musik, dem Schauspiel, der Kunst und Malerei.

Dabei sind sowohl die Kunstschaffenden selbst als auch das Publikum ein treuer Begleiter des Lebens hier in Japan.

Von Zeit zu Zeit hat man das Glück, dass gewisse Begegnungen wiederum zu neuen Begegnungen führen und diese zur Beteiligung an ebensolchen Kunstprojekten.

Eines dieser Projekte war „Hamlet trifft Tango“ vom Sayaka Motani Collective, einer kleinen Theatergruppe um Schöpferin Sayaka Motani und dem Sempre Duo & Ensemble, die sich für die Tangomusik verantwortlich zeichneten.

Neben dem zuvor erschienenen Aufführung „Awater“ von Martinus Nijhoff, in das wir vielleicht an anderer Stelle hören werden, kam es auch zur Produktion von „Hamlet trifft Tango“, einer „Hamlet“ Neuinterpretation des Stückes von William Shakespeare, mit Tango Musik, in die wir heute ein wenig hinein hören möchten.

Unsere Beteiligung erfolgte im „Stummen Spiel (Dumb Show)“, jener im Stück vollzogenen Theateraufführung durch Hamlet, in der er dem Hofe einen Spiegel vorhält. Dies geschieht in einem Noh Tanz und Gesang, bildet also einen weiteren Kontrast und Neuinterpretation in der wunderbaren Aufführung, dessen Arbeit daran der Autor im Eintrag “Erwachen im Spiele” verarbeitet hat.

Die vorliegende Musik stammt aus einer Probe in den Vorbereitungen zur Aufführung in einem Café in Tokio und dem renommierten Bank ART – Kunstzentrum in Yokohama, in denen das Motani Collective während den Vorbereitungen zu „Hamlet trifft Tango“ und dem Stück „Rubaiyat“ eine Künstler-Residenz innehatte.

Auch hier muss man sich das auf japanisch aufgeführte Stück „Hamlet“ von William Shakespeare nur vorstellen und dem warmen Klang des Tangos lauschen, dessen wundervolle Klänge wir gerne in den heutigen Spurenklängen teilen.

©2021 Spurenkreis | Radio

SPURENKREIS.NET | RADIO.SPURENKREIS.NET


Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.