Nach einigen wirklich guten Tagen mit einem spürbar veränderten & regelmäßigen Rhythmus, der mit der frühen Nachtruhe beginnt, dem Erwachen am hellen Morgen, einem gesunden Frühstück, nach einem kurzen Innehalten durch Lesen & Ruhe, der Erledigung verschiedener Alltagsarbeiten, der persönlichen Reinigung, der eigentlichen Arbeiten, sowohl notwendiger als auch kreativer Aufgaben & Projekte, für einen selbst,…„Ein dunkler Schatten auf einer sich lichtenden Seele“ weiterlesen

Hier hatte ich die Idee einfach ein paar Bilder mit den teils poetisch Schilderungen der Geschehnisse eine Woche zu verbinden. Kein großes Werk, nur eine kleine Momentaufnahme der Dinge, um das Leben mit ein paar Versen zu umschreiben… Auf dem Bahnhof in der Abenddämmerung, die Vielfalt der Wege, zahllose Möglichkeiten, in alle Richtungen… Die ewige…„Eine Woche im Fluss der Worte“ weiterlesen

Das vorerst letzte Fragment der entstehenden Erzählung……Von Zeit zu Zeit, stellte er sich die existenziellen Fragen: Warum bist Du so hart zu Dir, warum zweifelst und ringst Du so bitterlich mit Deinem inneren Selbst? Und verzweifelte beim Blick in den Spiegel darüber zu erkennen, wo er stand, wie wenig er vorangekommen und wie fern all…„Von der Betrachtung des Menschen über den Augenblick hinaus…“ weiterlesen

5. Teil einer neuen Erzählung…  Wenn er das Leben und die Existenz betrachte, die Menschen, die unzähligen Dinge, Aktivitäten, Arbeiten, Richtungen usw. die möglich waren, fühlte er sich verloren und erstickte an den Möglichkeiten, sich ängstlich zurückziehend, gar nichts mehr wollend, passiv, lethargisch verharrend und furchtsam in ein dunkles Loch verkriechend. RR, 14.07.2015 & 04.07.2017…„Das erstickende Leben“ weiterlesen

Den Tag allein in Gedanken verbracht, fern der Menschen, doch sie immer bedenkend und betrachtend… Am Morgen lange geschlafen, um den Tag allein nicht zu lange werden zu lassen. Dann ruhig erwacht, wie jeden Tag gefrühstückt und dabei gelesen, während der Zubereitung dafür das Wasser des Hausaltars gewechselt, danach langsam die Werkzeuge für die Arbeit…„Wie ein Stein in stillem Wasser“ weiterlesen

Zweiter Teil einer neuen, noch unveröffentlichten, fragmentarischen Erzählung… Es war zur gleichen Zeit faszinierend zu beobachten, bestürzend zu erleben und entmutigend auf dem kommenden Weg, verflochten in seltsamen Empfindungen um das Ende der Dinge… Während er wirklich versuchte das Leben wieder in den Griff zu bekommen: das emotionale, spirituelle, wie soziale Ungleichgewicht, welches ihn in…„Die sich schließende Tür“ weiterlesen

Die Wellen des Meeres kommen und gehen, doch manchmal brechen sie ohne Vorwarnung oder Erbarmen… Die Lebensbarken unsicher zwischen rettendem Ufer, steinigen Riffen und fernem Horizont vor sich her treibend. Der Taifun wütete den Tag über das Land, mit stürmischen Winden und peitschenden Regenströmen, mehr als nur Wolkenmassen vor sich hergeschoben, den Himmel schließlich klärend, um…„Der plötzliche Wandel der Gezeiten“ weiterlesen