Ein dunkler Schatten auf einer sich lichtenden Seele

Nach einigen wirklich guten Tagen mit einem spürbar veränderten & regelmäßigen Rhythmus, der mit der frühen Nachtruhe beginnt, dem Erwachen am hellen Morgen, einem gesunden Frühstück, nach einem kurzen Innehalten durch Lesen & Ruhe, der Erledigung verschiedener Alltagsarbeiten, der persönlichen Reinigung, der eigentlichen Arbeiten, sowohl notwendiger als auch kreativer Aufgaben & Projekte, für einen selbst,…

Vollendung – Im Gespräch mit der Lektorin und neue Richtungen

Reaktionen der Lektorin… Nach einer ganzen Zeit der Stille, was die Arbeit an diesem Werk angeht, habe ich meine Vorbereitungen (siehe Eintrag zuvor) abgeschlossen und das Manuskript meiner Lektorin zum Lesen gegeben. Mit einer schon erwarteten Reaktion, die ähnlich wie die vorherigen Male ausfiel, in denen es nur um die Vorstellung des Manuskripts ging, wobei…

Von der Öffnung des verstockten Herzens

»Was erhofft Ihr Euch von Gott an Weihnachten?« War eine der Fragen der Pastorin in ihrer Predigt des Christvesper‐Gottesdienstes am gestrigen heiligen Abend. Und sie sprach weiter: »Viel mehr noch, als ein Fest der Liebe, ist es ein Fest des geliebt Werdens!« Nach diesem schweren, an die Grenzen des Daseins drängendes Jahr in jeglicher Hinsicht,…

Vom Zurücklassen der Dunkelheit

Auf das kommende Jahr zu blicken, heisst auch, die Quellen allen Kummers, die Ursachen der Schultern Last, die Gründe für Konflikte — ja die Dunkelheit in sich und um sich selbst herum zu erkennen, zu verstehen und am Ende zurückzulassen, um nicht erneut in ihre Netze zu gelangen und gefangen zu werden. Um freier zu…

Bewahrung des Lichts

Auf das Jahr zurück zu blicken, heißt auch, sich das stete Ringen um die Bewahrung des Lichts, auf ein neues und oft schmerzlich der Schlachten, innen wie außen, bewusst zu machen, die in den vergangenen Monaten tobten. Seien es persönliche Aspekte des eigenen Seelenheils, der Freundschaft, zwischenmenschliche Beziehungen, das Ringen mit dem Überleben, der Kampf…

Die Finsternis des Schweigens — das Leben im Ausdruck

Als kurzer Gedanke, aus einem klaren Augenblick heraus entstanden, fiel mein Blick schnell auf das Menschsein an sich. Und vielleicht ließe sich dies sogar auf alle Dinge der Existenz ausweiten, dachte ich: Im Schweigen — dem Verbergen von Ängsten, Empfindungen, Gedanken und Ideen u.a., liegt Finsternis. Im Ausdruck — dem offenen Wort, dem Mitteilen des inneren Selbst,…

In uns selbst und um uns herum

Die Welten um uns herum und in uns selbst, sind oft von Dunkelheit, Grausamkeit, Traurigkeit, Verzweiflung und Einsamkeit erfüllt und machen das Dasein zur Qual, also trachte ich nach dem Licht, in einem jeden Augenblicke. Und an welchem Ort ich auch immer bin oder in welchem Zustand des Daseins ich mich befinde, das Licht existiert…