In der Stille der Einsamkeit

Mit der neuen Buchveröffentlichung von R. Rehahn’s Sammlung „In der Stille der Einsamkeit“ (Erzählungen — Band 1), schließen wir ein wichtiges Kapitel des Verlages ab und öffnen natürlich gleichzeitig viele neue. Als wir nach der Gründung vor 7 Jahren, die Planungen für unsere ersten Buchprojekte im Spurenkreis Verlag1 aufnahmen, war der nun vorliegende Erzählband quasi…

Über die Bewahrung von Traditionen

Die Frühlingszeit klingt sanft & stille ein, ihr milder Atem und Blütenhaftes Antlitz, belohnt uns mit den Entbehrungen der kalten Wintertage und nach dem der Palmsonntag vorüber ist, an dem Jesus Christus in Jerusalem angekommen war, beginnen langsam auch die Vorbereitungen für die alljährliche und wunderbare Osterzeit, die einmal mehr den Kreislauf des Lebens, des…

Flüchtige Blüte

Vorsichtig näherte er sich der sanft, rosafarbenen Blüte, darüber ungewiss, ob es die Eine war nach der er sich Jahr für Jahr sehnte. »Japan war das Land der Blüten!«, dachte er still bei sich. Keine Jahreszeit schien zu vergehen, ohne dass die eine oder andere in Gesprächen oder anderweitig Erwähnung fand und sich auf diese…

Eine Woche im Fluss der Worte

Dies verbindet einige Eindrücke, auf meinen Wegen eingefangen, mit teils poetisch Schilderungen der Geschehnisse einer Woche. Kein großes Werk, nur eine kleine Momentaufnahme der Dinge, um das Leben mit ein paar Versen zu umschreiben… Auf dem Bahnhof in der Abenddämmerung, die Vielfalt der Wege, zahllose Möglichkeiten, in alle Richtungen… Die ewige Vergänglichkeit der Existenz und…

Von kosmischen Ereignissen

»Hast Du heute schon den „Blut‐Mond” gesehen?«, fragte meine jüngste Schwester mich am Abend per Nachricht. Natürlich hatte ich davon gelesen, die Tipps, wo er gut zu sehen sein würde allerdings nur überflogen, und das Ganze seitdem, in diesen rastlosen, mit vielerlei anderen Dingen überfluteten Tagen, schon wieder fast vergessen. Ich musste Ihre Frage zudem…

Im Reich der Apathie

6. Teil einer noch unveröffentlichten Erzählung… Über die Jahre seines Lebens in der Fremde hinweg, hatte er sich zunehmend in tausend und einem Antlitz verborgen, bis er vergessen hatte und in Vergessenheit geraten war … Das Leben in diesem Land hatte ihn lethargisch gemacht und furchtsam vor jeglicher Art von Empfindung, bitter und zynisch, über…

Über das Spurenkreis — Magazin

Die Erweiterung der Kreise — Teil 2 … Ein wichtiger Aspekt des Spurenkreises ist die Offenheit des Raumes zur Entfaltung von Ideen, für Texte, Bilder, Projekte und mehr. In den kommenden Einträgen möchten wir einige dieser Projekte einzeln vorstellen. Dies ist der 2. Eintrag in dieser Reihe, in dem wir mehr über das Spurenmagazin erzählen…

Die Erweiterung der Kreise

Über neue Richtungen im Spurenkreis… Ein wichtiger Aspekt des Spurenkreises ist die Offenheit des Raumes zur Entfaltung von Ideen, für Texte, Bilder, Projekte und mehr. In den kommenden Einträgen möchten wir einige dieser Projekte einzeln vorstellen. Neben der ständig wachsenden Zahl von Büchern1 des Spurenkreis Verlages und der Spurenpresse, bildet das Journal eine wichtige Form…

Das (un)sichtbare Machtgefüge

Die westliche Welt ist darauf aufgebaut den Anschein zu erwecken, als leben wir in völliger Freiheit1, anders als in Diktaturen, elitäreren System usw., in denen es größere soziale Unterschiede gibt, die einen Veränderung des sozialen Status zwar sehr schwer, aber nicht unmöglich machen. Für die Menschen im Westen sind die Wege ab‐ und aufzusteigen vorhanden,…

Kritik im Namen der Nation

Als ich heute mit dem Zug nach Tokio, über Yokohama, fuhr, befand sich in einem Wagen eine Gruppe von Ausländern, Amerikanern, die einem schon auf den ersten Blick nicht recht geheuer und schon von Weitem sehr laut erschienen. Wieder mal typisch, dachte ich. Ich hätte gerade aus in den Wagen laufen können, wählte jedoch den…

Ein Schritt zu weit

[…] Als nach Augenblicken der Einsamkeit und in des Abgrunds Fall, die Gestade des Himmels sich öffneten und in einem ewigen Schwall ergossen, auf die Erde herab, in einer Flut von reinem Regen, aus dem Wesen des Geistes hinein, in des Menschen Trauerseele, bis hinfort gewaschen das Verlorene und Läuterung hat erfahren, jenes das verschüttet…

Von der Öffnung des verstockten Herzens

»Was erhofft Ihr Euch von Gott an Weihnachten?« War eine der Fragen der Pastorin in ihrer Predigt des Christvesper‐Gottesdienstes am gestrigen heiligen Abend. Und sie sprach weiter: »Viel mehr noch, als ein Fest der Liebe, ist es ein Fest des geliebt Werdens!« Nach diesem schweren, an die Grenzen des Daseins drängendes Jahr in jeglicher Hinsicht,…