Ein dunkler Schatten auf einer sich lichtenden Seele

Nach einigen wirklich guten Tagen mit einem spürbar veränderten & regelmäßigen Rhythmus, der mit der frühen Nachtruhe beginnt, dem Erwachen am hellen Morgen, einem gesunden Frühstück, nach einem kurzen Innehalten durch Lesen & Ruhe, der Erledigung verschiedener Alltagsarbeiten, der persönlichen Reinigung, der eigentlichen Arbeiten, sowohl notwendiger als auch kreativer Aufgaben & Projekte, für einen selbst,…

Die verworfenen Gaben

Vierter Teil einer noch unveröffentlichten Erzählung… Er saß über dieses und jenes sinnierend im stillen Zimmer, als er zu sich selbst sagte: »Du kannst singen, schreiben, komponieren, schöpfen und viele Dinge mehr! Und hast doch nichts oder so wenig daraus gemacht. Andere wären froh über eines dieser Talente, du hast sie alle irgendwie und bist…

Irrelevant bleiben

Als Autor, Künstler, obwohl ich ungern mit diesen Selbstbezeichnungen beginne, es aber doch häufig tue, oder also, als jemand, der schreibt oder etwas kreiert, kommt der Gedanke der Relevanz des eigenen Schaffens, was die Aktualität der Themen oder der Zeit anbelangt, schon einmal auf. Hier und da, dann und wann, jedenfalls. Und angesichts einem Schattendasein…

Die Schönheit der Wirklichkeit

Es drängt mich danach etwas zu schreiben, um den Augenblick dieser Begegnung festzuhalten, doch die Verse, die von meinem berührten Herzen erzählen sollen, kommen mir nicht in den Sinn. Auf das leere Blatt starrend, bereue ich das jede weitere Bewegung, ein Werk des Zufalls sein wird. Sehne mich zurück und kann nur davon berichten, wie…