Die Gedanken sind frei

Unser heutiges Zitat widmet sich einem bekannten deutschen Volkslied1, hochaktuell für unsere Zeit, als Bekennung zur Freiheit der Gedanken, Rede & Meinung… Strophe 1Beleget den FußMit Banden und mit KettenDaß von VerdrußEr sich kann nicht retten,So wirken die Sinnen,Die dennoch durchdringen.Es bleibet dabei:Die Gedanken sind frei. Strophe 2Die Gedanken sind freiWer kann sie erraten?Sie fliehen…

Über Verse der Erkenntnis und des Trostes in Zeiten der Finsternis

Als ich vor einigen Wochen einige Artikel auf verschiedenen englischsprachigen Seiten wie The Guardian, The Atlantic, Vox etc. über die Kraft der Lyrik in schwierigen Zeiten las, in diesem Fall das katastrophale Ergebnis der amerikanischen Wahlen, und dabei auf bestimmte Gedichte stieß, musste ich sofort an ähnliche, eigene Verse denken. Und da ich mich nur…

Aus den Archiven: Vom Lauf des Wassers

Über dem Brausen und Toben des Meeres liegt sternlose Finsternis… Und gellende Blitze, durchzucken den immerfort donnernden Himmel. Und der Regen ergiesst sich in Strömen, hinein in ein furchtbares Stürmen denn am Himmel hoch steht stille der Mond…” — Vom Lauf des Wassers — Eingangsverse (von R. Rehahn) Über die Arbeit im Verlag Ein wichtiger…

Präludium in den Kreis

Für eine Weile, ging es mir gut an diesen Ufern, fand Ausdruck und einen freundlichen Gruss hier und da, aber Stille hat diesen Ort zu lange schon erfüllt, was ich zu finden hoffte, scheint noch immer irgendwo verborgen. Zeit weiterzuziehen. Ein Tropfen im Ozean, ein Sandkorn an einem endlosen Strand, ein Baum in einem Wald, eine Stimme in einem Chor? Der Gedanken und Empfindungen…